Künstleraustausch mit Shenzhen: Fragen nach Ai Weiwei erlaubt?

Die Stadt Fürth lädt per Pressemitteilung ein:

„Seit 1997 ist die Region Nürnberg mit der südchinesischen Metropole Shenzhen verbunden. An der Partnerschaft sind neben Fürth auch Nürnberg, Erlangen und Schwabach sowie die umliegenden Landkreise beteiligt. Von Anfang an war der kulturelle Austausch ein wichtiger Aspekt der Aktivitäten. Seit Anfang August ist der Künstler Zheng Qiang mit seiner Frau Zhang Ning in der Kleeblattstadt, um die Stadt und ihre Region näher kennenzulernen. Er wird von der Fürther Künstlerin Barbara Engelhard betreut, die im Herbst in die chinesische Millionenmetropole reisen wird, um dort am Fine Arts Institute zu arbeiten. Am Donnerstag, 16. August, 18 Uhr, wird eine Ausstellung von Zheng Qiang in den Parkside Studios im Beisein der Fürther Kulturreferentin Elisabeth Reichert eröffnet; die Kunsthistorikerin Rebecca Suttner spricht einführende Worte. Der Eintritt ist frei.
Zheng Qiang hat Kunst an der Kunstakademie in Hubei studiert und arbeitet jetzt als Künstler am Shenzhen Fine Art Institute. Er ist Mitglied der China Association of Artists und widmet sich der traditionellen chinesischen Tuschemalerei, wobei er zeitgenössische Elemente in seine Werke einbringt. Der Fokus seiner Arbeit liegt auf der Lebenssituation und den Emotionen der Menschen. Die Werke werden von vielen Kunstinstituten in ganz China angekauft, darunter Kunstmuseen in Hongkong, Guangdong, Hubei und Shenzhen.“

Friede Freude, Eierkuchen … Da frage ich mich, ob diese Künstler auch Stellung nehmen bzw. gefagt werden zum Verhalten des Regimes gegenüber anderen Künstlern wie Ai Weiwei ??

Künstlerin schafft neuen Treffpunkt in der Innenstadt

Von Mittwoch, 25. Juli, bis Sonntag, 12. August, verwandelt sich der Bereich um den Paradiesbrunnen an der Dr.-Max-Grundig-Anlage in eine Skulptur aus Stühlen, Hockern und Bänken. Die Fürther Künstlerin Barbara Engelhard hat in den vergangenen Monaten rund 400 Sitzgelegenheiten gesammelt, die sie miteinander verbindet, um Passantinnen und Passanten zum Verweilen und Kommunizieren einzuladen.
Einen Tag vor der Vernissage und somit mitten im Aufbau der Installation informiert Engelhard am Dienstag, 24. Juli, 11.30 Uhr, über die Kunstaktion, die Bestandteil des Fürther Festjahres „200 Jahre eigenständig“ ist.

IV. Stadtwiki-Tage am 20. – 21. Juli 2018

Im Detail siehe die Projektseite.

Programm:
Freitag, 20. Juli 2018
* 20:00 – 22:00 Uhr: Podiumsdiskussion “Wikis und andere Plattformen – Wie verlässlich sind Wissensportale im Zeitalter von Fake News?“ Unter der Moderation von Kamran Salimi debattieren im Stadtmuseum (Ottostraße 2):

* Alexander Jungkunz (Chefredakteur Nürnberger Nachrichten)
* Dipl.Inf. Rüdiger Gleim (Goethe-Universität Frankfurt am Main, Lehrstuhl für Informatik)
* Jens Best (Wikimedia Deutschland e. V. – Betreiber der deutschen Wikipedia)
* Peter Budig (Journalist, ehem. Mitarbeiter Abendzeitung und sog. „Digitalisierungsopfer“)

* 22:00 – open end: Gemeinsamer Besuch der Traditions-Gaststätte „Zu den Sieben Schwaben“ (Otto-Seeling-Promenade 20)

Samstag, 21. Juli 2018
* 10:00 – 10:15 Uhr: Offizielle Begrüßung und Vorstellung des Programms in der Volkshochschule Fürth (Hirschenstraße 27/29)

* 10:15 – 11:30 Uhr: “Best Practice“ – VertreterInnen der teilnehmenden Wikis stellen die Alleinstellungsmerkmale ihrer Projekte vor (alle TeilnehmerInnen)

* 11:30 – 13:00 Uhr: “Wie ticken RegioWikis?“ – Präsentation einer Datenanalyse von RegionalWikis mit Diskussion (Dipl. Inf. Rüdiger Gleim, Goethe-Universität Frankfurt/Main)

* 13:00 – 14:00 Uhr: Mittagspause im VHS-Bistro

* 14:00 – 16:00 Uhr: “Online-Recht und Urheberrechtsfragen – was tun bei Abmahnungen?“ (Rechtsanwalt Michael König, Fürth)

* 16:00 – 16:30 Uhr: Kaffeepause

* 16:30 – 17:30 Uhr, Schiene Strategie: “Umgang mit obsoleten und damit latent irreführenden Inhalten – wie verfahren mit geschlossenen Kneipen, verzogenen Betrieben, abgerissenen Gebäuden, überbauten Straßen usw.?“ (Kamran Salimi, FürthWiki e. V.)

* 16:30 – 17:30 Uhr, Schiene Technik: „Mobilmachung“ – mit responsive design der zunehmenden Wiki-Nutzung mittels Smartphones Rechnung tragen“ (Alexander Wunschik, FürthWiki e. V.)

* 17:30 – 18:30 Uhr, Schiene Strategie: “Quo vadis, Wiki? – Maßnahmen zur nachhaltigen Existenzsicherung eines ehrenamtlich betriebenen Stadtwikis“ (Ralph Stenzel, FürthWiki e. V.)

* 17:30 – 18:30 Uhr, Schiene Technik: “Semantic MediaWiki: Verwendung von Formularen für Personen, Gebäude, Bilder“ (Mark Muzenhardt, FürthWiki e. V.)

* 18:30 – 19:00 Uhr: Stimmungsbild, Fazit und Ausblick, Verabschiedung

* 19:00 – open end: Ausklang nach Belieben, ggf. Besuch des Höfefest 2018

Spezial-Workshop, parallel zu den Präsentation, Vorträgen und Diskussionen:
* 16:30 – 18:30 Uhr: Erstellung von Slider-Fotos zum Vergleich „einst & jetzt“ (Robert Söllner, FürthWiki e. V.)