„BayernHeim“ schafft günstige Mietwohnungen auch in Fürth

Bei der Gründung der neuen bayerischen Wohnungsbaugesellschaft „BayernHeim“, die – neben weiteren Maßnahmen – für mehr bezahlbaren Wohnraum im Freistaat sorgen soll, hat der bayerische Ministerpräsident Markus Söder heute in München mitgeteilt, dass auch die Stadt Fürth mit einem der ersten Projekte vertreten ist.
Laut der Bauministerin Ilse Aigner sollen auf einem rund 4000 Quadratmeter großen Areal in der Spiegelstraße günstige Wohnungen gebaut werden – eine Ankündigung, die Oberbürgermeister Thomas Jung sehr begrüßt, denn auch in der Kleeblattstadt ist Mietraum zu bezahlbaren Konditionen nach wie vor gesucht. „Dieses Projekt ergänzt die derzeit von der städtischen Wohnbaugesellschaft (30 Wohnungen) dem Evangelischen Siedlungswerk (60) und der Moses Mendelsohn-Stiftung (40) geplanten Sozialwohnungen im Stadtgebiet ideal.“
Die einzige Bedingung, die der OB an die Realisierung des Projektes knüpft, ist, dass die „BayernHeim“ dringend ausreichend vorzuhaltende Parkplätze in der ohnehin stark belasteten Fürther Oststadt berücksichtigt. Und zwar gleichermaßen für die neuen Bewohner und die Beschäftigten des benachbarten Landesamts für Statistik.

IV. Stadtwiki-Tage am 20. – 21. Juli 2018

Im Detail siehe die Projektseite.

Programm:
Freitag, 20. Juli 2018
* 20:00 – 22:00 Uhr: Podiumsdiskussion “Wikis und andere Plattformen – Wie verlässlich sind Wissensportale im Zeitalter von Fake News?“ Unter der Moderation von Kamran Salimi debattieren im Stadtmuseum (Ottostraße 2):

* Alexander Jungkunz (Chefredakteur Nürnberger Nachrichten)
* Dipl.Inf. Rüdiger Gleim (Goethe-Universität Frankfurt am Main, Lehrstuhl für Informatik)
* Jens Best (Wikimedia Deutschland e. V. – Betreiber der deutschen Wikipedia)
* Peter Budig (Journalist, ehem. Mitarbeiter Abendzeitung und sog. „Digitalisierungsopfer“)

* 22:00 – open end: Gemeinsamer Besuch der Traditions-Gaststätte „Zu den Sieben Schwaben“ (Otto-Seeling-Promenade 20)

Samstag, 21. Juli 2018
* 10:00 – 10:15 Uhr: Offizielle Begrüßung und Vorstellung des Programms in der Volkshochschule Fürth (Hirschenstraße 27/29)

* 10:15 – 11:30 Uhr: “Best Practice“ – VertreterInnen der teilnehmenden Wikis stellen die Alleinstellungsmerkmale ihrer Projekte vor (alle TeilnehmerInnen)

* 11:30 – 13:00 Uhr: “Wie ticken RegioWikis?“ – Präsentation einer Datenanalyse von RegionalWikis mit Diskussion (Dipl. Inf. Rüdiger Gleim, Goethe-Universität Frankfurt/Main)

* 13:00 – 14:00 Uhr: Mittagspause im VHS-Bistro

* 14:00 – 16:00 Uhr: “Online-Recht und Urheberrechtsfragen – was tun bei Abmahnungen?“ (Rechtsanwalt Michael König, Fürth)

* 16:00 – 16:30 Uhr: Kaffeepause

* 16:30 – 17:30 Uhr, Schiene Strategie: “Umgang mit obsoleten und damit latent irreführenden Inhalten – wie verfahren mit geschlossenen Kneipen, verzogenen Betrieben, abgerissenen Gebäuden, überbauten Straßen usw.?“ (Kamran Salimi, FürthWiki e. V.)

* 16:30 – 17:30 Uhr, Schiene Technik: „Mobilmachung“ – mit responsive design der zunehmenden Wiki-Nutzung mittels Smartphones Rechnung tragen“ (Alexander Wunschik, FürthWiki e. V.)

* 17:30 – 18:30 Uhr, Schiene Strategie: “Quo vadis, Wiki? – Maßnahmen zur nachhaltigen Existenzsicherung eines ehrenamtlich betriebenen Stadtwikis“ (Ralph Stenzel, FürthWiki e. V.)

* 17:30 – 18:30 Uhr, Schiene Technik: “Semantic MediaWiki: Verwendung von Formularen für Personen, Gebäude, Bilder“ (Mark Muzenhardt, FürthWiki e. V.)

* 18:30 – 19:00 Uhr: Stimmungsbild, Fazit und Ausblick, Verabschiedung

* 19:00 – open end: Ausklang nach Belieben, ggf. Besuch des Höfefest 2018

Spezial-Workshop, parallel zu den Präsentation, Vorträgen und Diskussionen:
* 16:30 – 18:30 Uhr: Erstellung von Slider-Fotos zum Vergleich „einst & jetzt“ (Robert Söllner, FürthWiki e. V.)

Auszeichnung für die aktivsten Teilnehmer des Kidsmarathon

Über 2100 Mädchen und Jungen sind in diesem Jahr beim Pillenstein-Teens&Kidsmarathon im Rahmen des Metropolmarathons an den Start gegangen – darunter 1610 Kinder aus 52 Horten, Kindergärten und Schulen in der Region.
Die Laufbegeisterung der jüngsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird auch in diesem Jahr belohnt: Bürgermeister Markus Braun und Bernd van Trill, Organisator der Laufveranstaltung, zeichnen heute um 11.30 Uhr die aktivsten Einrichtungen, die die meisten Kinder zur Teilnahme motivieren konnten, aus. Es werden Geldpreise in Höhe von insgesamt 3800 Euro vergeben, die den jeweiligen Einrichtungen zu Gute kommen.

Delegationen der Partnerstädte zu Gast

Anlässlich des Höfefests im Rahmen des Stadtjubiläums „200 Jahre eigenständig“ am Samstag, 21., und Sonntag, 22. Juli, besuchen kleine Delegationen aus den Fürther Partnerstädten die Kleeblattstadt.
Oberbürgermeister Thomas Jung empfängt die Gäste aus Paisley (Schottland), Limoges (Frankreich) und Xylokastro (Griechenland) am Freitag, 20. Juli, um 11 Uhr im Fürther Rathaus.
Anschließend steht der Besuch der Ausstellung „Wie weiblich ist die Stadt? Fürth und die Partnerstädte“ im Museum Frauenkultur Regional – International im Marstall, Schloss Burgfarrnbach, auf dem Programm. Weitere Orte, die angesteuert werden sind das neue Ludwig-Erhard-Zentrum, das ehemalige Sudhaus von Tucher, die Volkshochschule Fürth, das Café Elli, verschiedene Höfe sowie Veranstaltungen im Rathaushof.

Gemeinschaftliches Gärtnern im öffentlichen Raum

Bereits an mehreren Standorten in Fürth wird im öffentlichen Raum gemeinsam gepflanzt, gegärtnert und geerntet. Als eines der nachhaltigen Vorhaben im Festjahr „200 Jahre eigenständig“ hat die Stadt Fürth in der Friedensanlage nun ein weiteres „Urban-Gardening-Projekt“ auf 400 Quadratmetern umgesetzt und lädt Bürgerinnen und Bürger dazu ein, den essbaren Garten gemeinsam zu bewirtschaften und zu nutzen.
Am Freitag, 20. Juli, 18 Uhr, eröffnet der Verein Interkulturelle Gärten, der als Pächter fungiert, gemeinsam mit Oberbürgermeister Thomas Jung den essbaren Garten mit einem Sommerfest.

Kärwa Ronhof und Burgfarrnbach

Burgfarrnbacher Kärwa
Die Kirchweih in Burgfarrnbach findet von Freitag, 27., bis Dienstag, 31. Juli, auf dem Festplatz Burgfarrnbach, Würzburger Straße/Libellenweg, statt.
Festprogramm:
Donnerstag, 26. Juli, 18 Uhr: Bierprobe des Bürgervereins mit Schlachtschlüssel.
Freitag, 27. Juli, 19.30 Uhr: Eröffnung durch Bürgermeister Markus Braun; ab 23 Uhr: Aftershowparty im Schützenheim.
Samstag, 28. Juli, 17 Uhr: Standkonzert Musikzug; 18 Uhr: Aufstellen des Kärwabaumes.
Sonntag, 29. Juli, 9.30 Uhr: Festgottesdienst in St. Johannis; 10 Uhr: Festgottesdienst in St. Marien; 13.30 Uhr: Kärwazug; 16 Uhr: Heimatabend.
Montag, 30. Juli, 10 Uhr: Weißwurstfrühschoppen; Kindernachmittag; 19.30 Uhr: Betz’ntanz.
Dienstag, 31. Juli, 14 Uhr: Seniorennachmittag des AWO-Ortsvereins Burgfarrnbach; 22 Uhr: Feuerwerk, anschließend Kärwabeerdigung.
An allen Tagen unterhält Live-Musik im Festzelt.

Ronhofer Kärwa
Die Kirchweih in Ronhof findet von Freitag, 27., bis Montag, 30. Juli, auf dem Festplatz, In der Lohe, statt.
Festprogramm:
Freitag, 27. Juli, 19 Uhr: Eröffnung; 19.30 Uhr: Einmarsch der Kärwaburschen; 20 Uhr: Bieranstich durch Bürgermeister Markus Braun.
Samstag, 28. Juli, 18 Uhr: Baumaufstellen.
Sonntag, 29. Juli, 10 Uhr: Zeltgottesdienst; 14 Uhr: Festzug.
Montag, 30. Juli, 11 Uhr: Frühstunde; 17.30 Uhr: Betz’ntanz.
An allen Tagen unterhält Live-Musik im Festzelt.
Hinweis: Ermäßigte Karten für Open-Air-Theater
Am Sonntag, 5. August, 17 Uhr, ist das Stück „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal im Open-Air-Theater auf dem Vorplatz des Kulturforums zu sehen. Ermäßigte Karten für Seniorinnen und Senioren gibt es für 5 Euro bei der fübs im Erdgeschoss des Technischen Rathauses, Hirschenstraße 2b.